Feste Rampensysteme

Feste Rampensysteme nach DIN 18040

Der Rampen Shop führt ab jetzt auch feste Rampensysteme zur Selbstinstallation, die sich dazu eignen öffentliche Gebäude DIN 18040 konform zu erschliessen!

Gemäß dieser Norm dürfen Rampen eine Steigung von 6% nicht überschreiten. Außerdem muss die Rampe min. 120cm breit sein und über Handläufe auf beiden Seiten verfügen. Ab einer Rampenlänge von mehr als 600cm soll ein Podest von 150cm Länge und Breite gegeben sein.

Die Rampe soll auch über Radabweiser von 10cm Höhe verfügen und aus einem Material hergestellt sein, das möglichst leicht ist und auch bei schlechten Witterungsbedingungen gehfahrlos befahren und begangen werden kann.

Unsere festen Rampensystem erfüllen alle diese Anforderungen und können natürlich auch für den privaten Gebrauch angepasst werden.

Dabei empfehlen wir folgende Steigungswerte für verschiedene Anwendungsmöglichkeiten:

  • 6-8% bei selbstfahrenden Rollstuhlfahrern
  • 8-10% für kräftige Selbstfahrer
  • 12-20% wenn der Rollstuhlfahrer von einer anderen Person geschoben wird

Bei elektrischen Rollstühlen ist die maximale Steigung in der Bedienungsanleitung des Gerätes herauszufinden. Es ist nicht möglich sich hier auf eine bestimmte Steigung festzulegen, da es viele verschiedene Modelle gibt, die auf verschiedenste Weise auf Steigungen reagieren. Wir empfehlen jedoch Werte zwischen 10 und 15%, da solche Mobilitätshilfen in vielen Ausführungen mit zusätzlichen „Anti-Kipp-Rädern“ ausgestattet sind, oder durch unter dem Rollstuhl angebrachte Akkus eine geringe Bodenfreiheit aufweisen. Zu große Steigungen können dazu führen, dass Rollstühle stecken bleiben und ein Befahren der Rampe verhindert wird.

Bei normalen Rollstühlen ist es wichtig darauf zu achten, dass große Steigungen auch hier zum Kippen des Rollstuhls führen kann. Wir empfehlen daher, dass ab Steigungen über 8%, der Rollstuhlfahrer von einer zweiten Person geschoben wird. Auch hier gibt es Fälle, wo diese Werte nicht unbedingt zutreffend sind. Bei Personen beispielsweise, denen ein oder beide Beine fehlen, ist der Schwerpunkt höher als bei anderen Menschen. Das bedeutet, dass ein Rollstuhl auch bei geringer Steigung kippen kann. Manche normalen Rollstühle sind deswegen auch mit zusätzlichen Rädern ausgestattet.

Weitere Informationen zum Thema DIN 18040 – Rampen finden sie übersichtlich zusammengestellt hier.

Bei Fragen rund um feste Rampensysteme für Rollstuhlfahrer, steht Ihnen unser Expertenteam gerne zur Verfügung und berät Sie, um eine individuelle Lösung zu finden.

Feste Rampensysteme

Comments are closed.