Auffahrrampe - Die Richtige Nutzung

Auffahrrampe-Wie man diese nicht nutzen sollte

Wir möchten unsere Kunden mit den richtigen Verladerampen versorgen, also solchen, die sich am besten für die Situation des Kunden eignen. Gerade bei einer Bestellungen unserer Auffahrrampe, kontaktieren wir vor Versand den Kunden, um sicherzustellen, dass die beste Wahl für das jeweilige Problem getroffen wurde.

Bei der Auswahl sollte ebenfalls berücksichtigt werden, wie man eine Rampe nicht benutzen sollte.

Hin und wieder passiert es schon einmal, dass die Rampe, die ein Kunde sich ausgesucht hat, nicht die richtige Wahl ist.

Hier zeigen wir einige der Dinge auf, die beim Gebrauch einer Auffahrrampe schiefgehen können.

Alle Industrie- und Verladerampen, die Der Rampen Shop anbietet, sind für eine Steigung von 30% ausgelegt. Die maximale Verladehöhe, die auf den Rampen und auf unserer Webseite angegeben ist, berücksichtigt diese Steigung. Das Fußende der Auffahrrampe soll flach auf dem Boden aufliegen.

Falls nicht anders angegeben oder falls Ihre Rampe so angepasst wurde, um sie in einem anderen Steigungsgrad anzubringen, so sollte der angegebene Steigungsgrad nicht unter- oder überschritten werden.

Was passiert, wenn man es doch tut?

Wenn die Steigung niedriger ist, als angegeben, so würde das Fußende der Rampe vom Boden abheben, wodurch ein problemloses Auffahren nicht mehr gewährleistet ist. Außerdem besteht die Gefahr, dass das Fußende beim Beladen wieder runtergedrückt wird, wodurch das obere Ende der Rampe nach oben springen kann und die Auffahrrampe eventuell sogar herunterfallen kann. Das macht es sehr unsicher, diese Rampe besonders mit schweren Maschinen zu beladen.

Auffahrrampe falsche Verladehöhe

Falls die Rampe für eine größere Verladehöhe verwendet wird, so liegt das Fußende nur ganz am Anfang der Rampe auf dem Boden, was zu erhöhten Verschleißerscheinungen führen kann und die Rampe instabil macht.

Auffahrrampe falsche Verladehöhe

Ein weiterer Punkt, der oft für Verwirrung sorgt, ist die Angabe über die minimale Breite der Reifen oder Kette bei Fahrzeugen mit solchen.

Minimale Breite bedeutet, dass die Reifen/Ketten die angegeben Breite nicht unterschreiten sollten, da sonst das Gewicht der Maschine auf einem kleineren Bereich der Rampe aufliegt, wodurch die Kapazität der Auffahrrampe nicht mehr gewährleistet ist. Außerdem werden die Rampen auf diese Art und Weise beschädigt. Ein Beispiel sehen sie unten im Bild.

Auffahrrampe - Falsche Reifenbreite

Natürlich sollte auch darauf geachtet werden, dass die einzelnen Ketten/Reifen nicht breiter als die Auffahrrampe sind, auf denen sie fahren müssen, sind.

Nicht jede Rampe ist für jede Art von Ketten geeignet; für Metallketten sollten Auffahrrampen eingesetzt werden, die für solche ausgelegt sind. Zwar beeinträchtigt die Verwendung der „falschen“ Ketten nicht sofort die Kapazität der Auffahrrampen, allerdings wird bei der Nutzung von Stahlketten auf einer Oberfläche für Gummiketten die Oberfläche so beschädigt, dass sie irgendwann keinen Halt mehr bieten kann.

Anders herum besteht die Möglichkeit, dass Gummiketten, auf der gefrästen Oberfläche von Rampen, die für Stahlketten ausgelegt sind, beschädigt werden.

Schauen Sie sich dazu auch unsere FAQ Seite an.

Comments are closed.